über mich

meine Familie

unsere Haustiere

der Skorpion

home

 

Es ist gar nicht einfach, über die eigenen Interessen zu schreiben, vor allem, wenn sie so breitgefächert sind, wie bei mir. Um keine Missverständnisse entstehen zu lassen, möchte ich gleich zu Anfang sagen, dass es sich dabei um Freizeitaktivitäten handelt. Die Familie inkl. Haustiere stehen natürlich an erster Stelle!

Unser Hobby - das Motorradfahren

Wer einmal vom „Motorradvirus“ befallen wurde, kommt davon nicht so schnell wieder los. So erging es mir, als ich 1986 meine ersten Erfahrungen auf zwei Rädern sammelte. Vom ersten Moment an war ich von dem dynamischen, viel direkteren Fahrverhalten und der enormen Beschleunigung, die „normale“ Menschen bei einem Bike nicht einmal vermuten, überzeugt.

Unsere Wochenendausflüge und Urlaube waren für uns nur noch per Bike interessant. Es gab sogar eine Zeit, in der wir kein Auto hatten sondern nur jeder seine Maschine.

Ich weiß heute nicht mehr warum aber irgendwann verkauften wir unsere Motorräder. Es folgte dann eine lange Pause "ohne". Wir wurden Eltern und hatten dann auch ein Stück Verantwortung mehr - nun nicht mehr alleine für uns. Besonders im Frühling, wenn dann so allmählich die Biker wieder vermehrt die Straßen füllten, war die Sehnsucht sich wieder selbst aufs Mopped zu schwingen schon da. Dummerweise behielt jeder für sich diese Sehsnucht geheim.

Erst durch einen guten Freund, der ausschließlich Motorradfahrer war wurden wir wieder infiziert. Zuerst kauften wir uns die Thunderace mit der wir zusammen oder auch mal einzeln fahren konnten. So ganz meins war es nicht, eher ein Kompromiss. Der richtige Spaß begann, als ich mir dann die Fazer für mich kaufte und ein Jahr später sich dann Klaus die Hayabusa zulegte.

Die Euphorie endete jedoch abrupt, als mir im Urlaub in Italien ein Mitbiker aufs Motorrad auffuhr, ich die Kontrolle über die Maschine verlor und stürzte (highsider), wobei ich einige Verletzungen davontrug und mein Fahrzeug beschädigt wurde. Nach diesem schlimmen Erlebnis
(vor allem psychisch) sah ich mich gezwungen, eine Pause einzulegen und mein Hobby eine zeitlang ruhen zu lassen.

Ich fahr schon ab und an, aber die innere Selbstsicherheit ist nicht mehr so da wie vorher.

Zu größeren Ausflügen nehme ich meistens meine Fotoausrüstung mit, denn ich fotografiere sehr gerne. Als Laienfotograf verlasse ich mich auf meine Sony DSC H1, die macht messerscharfe Bilder, super Videos und ist idiotensicher. Die Bilder bearbeite ich anschließend am PC, dazu eignet sich Corel Paint Shop Pro X2 hervorragend. Seit kurzem wurde mir gezeigt, wie man Tutorials bastelt. Eine sehr schöne Beschäftigung, mit der man seine Kreativität bis zum Äußersten treiben kann.

Wenn ich Zeit habe, dann lese ich auch gerne. Bei mir muss ein Buch aber spätestens nach Seite 10 interessant werden, ansonsten lege ich es weg und schau es auch nicht mehr an. Ich nehme mal an, dass das auch der Grund ist, weshalb ich eine Betriebsanleitung, zu einem technischen Gerät, nie zu Ende lesen kann! - da ist keine Action drin *fg* Seitdem der Kindle bei uns ist, lese ich noch mehr. Da ist es auch egal ob es nun ein Thriller, Krimi oder sonstwas ist. Hauptsache interessant.

Mein Musikstil ist auch breitgefächert, ich mag gerne Heavy Metal, Popmusik und ein paar klassische Musikstücke. Es kommt immer drauf an, was ich gerade mache. Bin ich alleine mit dem Auto unterwegs, dann hör ich Heavy Metal. Bin ich mit Hausarbeit beschäftigt, dann läuft im Radio Popmusik. Klassik eher selten, dazu braucht es einen ruhigen romantischen Abend. Ansonsten kann man mich in die Kategorie "singender Alleinunterhalter" einordnen. Um meine Mitmenschen zu verschonen, singe ich ausschließlich wenn ich alleine bin.

Da ich ja ein Mädchen bin, darf ich auch so typische Mädchen-Hobbies haben. Ich bastel gerne mit Serviettentechnik, mache dazwischen auch 3D Bilder und ich stricke gerne Socken.

Ich glaub das war es, mehr fällt mir im Moment nicht ein.