unsere Haustiere

 

Seitdem ich denken kann spielen Haustiere eine sehr große Rolle in meinem Leben. Das ist wahrscheinlich schon in meinen Genen verankert, denn meine Eltern hatten auch schon immer Tiere, genau wie meine Geschwister. Soweit ich mich zurückerinnern kann, lebten Hunde, Katzen, Hasen, Fische, Meerschweinchen bei und mit uns. Mein Vater schleppte auch immer hilfsbedürftige Tierchen an, die meine Mutter dann aufzog. Besonders gerne erinnere ich mich da an "Susi und Strolchi", zwei Eichhörchenbabys die mit der Flasche aufgezogen wurden und später ihre Haselnüsse überall versteckten (auch in Mamas hochgestecktem Haar) *fg*  oder an "Hansi" unseren Igel, der sich zu seinen Futterzeiten durch heftiges Klopfen gegen sein Holzhäuschen bemerkbar machte.

Ungefähr so ähnlich wäre es auch bei uns, wenn mein Mann nicht bremsen würde. Ein bisschen konnte ich mich aber doch durchsetzen, deshalb haben wir auch einen wunderschönen und superlieben Neufundländer "Darius" und 2 Wellensittiche "Bobby und Sandy" die unserer Tochter Bianca gehören. Ab und zu haben wir auch ein Pflegetier als Urlaubsbetreuung bei uns. Wenn es nach mir gehen würde, bräuchten wir einen riesigen Bauernhof um all die Tiere die ich gerne haben würde, auch unter zu bringen.